Samstag, 11. April 2009

Oh match me box

Queen erleben ja gerade ein fantastisches Comeback. Zumindest in meiner Stereoanlage (die ist von Herrn Denon und nebst meinem Velo ein weiterer Gegenstand, für den ich zärtliche Gefühle hege). Das letzte Mal, als ich so viel Queen hörte, war ich etwa dreizehn, und damit in einem Alter, in dem man (zumindest zu meiner Zeit) sehnsüchtig auf Brüste resp. Schamhaare wartete, Hesse las, doofe Tagebucheinträge mit Hesse-Zitaten schrieb und: nur bruchstückmässig Englisch sprach.

Vieles von dem Zeug - wie eben Queen - habe ich seither nicht mehr gehört, und das schönste am Wiederhören nach einer solchen Pause sind die textlichen Aha-Erlebnisse: Währenddem man damals den Text so mitsang, wie man ihn halt verstand (die meisten Kassetten hatten ja kein Booklet mit Songtexten), merkt man Jahre danach, wie es wirklich geheissen hätte.

Nämlich nicht: "Devil in the Skies" (bei Elvis). Sondern: "Devil in Disguise". Und auch nicht "Another break in the wall" bei Pink Floyd, sondern eben "brick". Ace of Base (ein Riesenhit!) sangen nämlich "All that she wants" und nicht "Oh match me box" (diesen Verhörer habe ich ausgeliehen von Frollein Chouchoux). Und da wir auch kein Italienisch verstanden, sangen meine Schwester und ich immer inbrünstig: "Laschante mi cantare" statt "Lasciate mi cantare". (Ähnliche grenzwertige Songtext-Erfahrungen bitte teilen via "Kommentare". Ich freue mich sehr darüber.)

Traurig ist bloss, dass man diese Verhörer so schnell wieder vergisst, sobald man erst mal die korrekte Formulierung verstanden hat. Das ist wie: Man liest ein Buch, guckt dann den Film dazu und will dann wieder an das Bild denken, das man von den Protagonisten der Geschichte hatte, bevor man den Film gesehen hat: Geht einfach nicht, Dateien unwiderruflich überschrieben. Schade.

Aber macht nichts!, denn es gibt Ersatz für den Verhörspass. Nämlich andere hübsche Dings mit der englischen Sprache. Nur kurz mein Lieblings: Wörtlich Übersetzen (engl.: wordly oversetting). Einige Begriffe und Sätze zum Üben:

Der Zwischenfall heisst korrekt übersetzt "the between case", sturmfrei "stormfree" und: Du bist so daneben "you are so besides".

So, damit habt ihr jetzt ein hübsches Spiel für die langweiligen Ostergottesdienste. Ich gehe derweil mal meine schöne alte Queen-Kassette umdrehen (Kassetten erleben im Fall auch grad ein fantastisches Comeback, kleiner Tipp, liebes "20 Minuten Friday"!), denn ich wünsche eine Fortsetzung der musikalischen Untermalung (engl.: I wish a foresetting of the musical underpainting).

Frohe Ostern (glad easters)
Eure Caramel.

PS: Der berühmteste Verhörer in deutscher Sprache lässt sich auch dann nicht von der korrekten Version überschreiben, wenn ich es wirklich fest probiere. Ich höre immer noch hartnäckig "Fotzenkind" statt "Fortzugehn" (hier)

Kommentare:

  1. hee frau landsturm,

    da hätte ich auch noch einen auf lager...

    und zwar anstatt "I shot the sheriff" hier die volks-deutsche übersetzung:

    "eichhörnchensheriff"

    ist aus einem buch über das verhören, "der weisse neger wumbada" von axel hacke...kann ich nur empfehlen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Weisst Du, dass solche Song-Versprecher schon einen Namen haben?
    Sie heissen nämlich Agathe Bauer-Songs! Warum das so ist, kannst Du auf youtube anhören. Einfach mal Agathe Bauer eingeben! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Gopfertami! Ich bin so yesterday!

    AntwortenLöschen
  4. "Happy luking for friiidom" Looking for freedom von David Hasselhof hi hi...
    Das ha i immer gsungä.. trallala..

    Liebe Gruess Ilaria

    AntwortenLöschen
  5. ich weiss bis heute nicht was laschatemikantare
    heisst, aber ich kann ja auch kein italienisch.
    also reden kann ich schon aber verstehen tu ich
    nix. übrigens find ich "sex im heu" von air
    klasse. gruss domi

    AntwortenLöschen
  6. http://www.youtube.com/watch?v=KK-QKfpnvZw&feature=related

    AntwortenLöschen
  7. Einer von Oli: "D'wösch isch dusse gsi"

    http://media.energyzueri.com/web/morgenshow/anneliesebraun/080128ab.mp3

    ("Try again" von Aaliyah)

    AntwortenLöschen
  8. Stiiiibiiduub, little darling, Stiiiibiidub *kiff und kuhl dreinschau*

    Stir it up - bob marley

    AntwortenLöschen
  9. Jürgen Drews mit 'Ein Bett im Kornfeld', - ich hab damals, als der Song rauskam, hartnäckig 'Ein Päckchen Cornflakes' gehört.
    ;-)))

    AntwortenLöschen

Schreiben Sie mich!