Dienstag, 15. Januar 2013

I'll be your Denise, you'll be my Stritmärcu

Gute Nachrichten für alle Menschen, die im Winter die Pommes Frites aus dem Lorrainebad vermissen (also für mich): Auf der Allmend-Schlöfbahn gibts im Fall die genau gleichen. Echt! Also ist ja wohl nicht so eine Kunst. Aber trotzdem.


Wir waren heute dort, es war einer dieser Tage, an denen es nie richtig hell wird*, aber da ich kürzlich in dieser Radiosendung gehört habe, dass man möglichst jeden Tag fleissig raus gehen sollte, auch wenn Hochnebel ist und da wenig Licht zu sein scheint, denke ich: War bestimmt wesentlich gesünder als noch drei Folgen "Forbrydelsen" zu schauen. Punkto Melatoninspiegel und Schlafqualität.

Schlittschuhfahren ist eine ausgesprochene Kindheitsmittwochnachmittagstätigkeit, und so wars auch ein bisschen. Wie in eine Zeitmaschine steigen. Und gar nicht so langweilig wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich konnte immer noch hindertsi, aber nicht mehr so gut bremsen und überhaupt nicht mehr auf einem Bein.

Schlöflen: sehr zu empfehlen! Melatonin! Frische Luft! Heisse Schoggi! Pommes Frites! Montag bis Samstag bis 22 Uhr! (Feierabendbier on Ice, stell ich mir top vor.)



(Bisschen Psycho.)




*Formulierung aus diesem Buch gestohlen, das ich zum Zweck unseres neu gegründeten Literaturclubs gelesen habe, sehr empfehlenswert imfall!, also der Club, das Buch begrenzt, ein typisches Buchpreis-Buch, man muss sich ein bizzli zwingen, es sei "schwungvoll und gewitzt geschrieben" ist nämlich genauso übertrieben wie zu sagen, es enthalte wenig Fehler. Aber es ist interessant und relevant und gut. Also genau richtig für einen Lesezirkel.

Kommentare:

  1. "Wankdorf-Schlöfbahn"??? Wir haben dem alben noch Allmend gesagt, aber gut...

    AntwortenLöschen
  2. Ui! Jawohl. Danke. Geändert. Aber ich sage ja eh Stade de Suisse.

    AntwortenLöschen
  3. Leute, die Stade de Suisse sagen, machen sich morgens im Büro mit U2 heiss.

    AntwortenLöschen
  4. Stimmt wahrscheinlich. Aber eigentlich wollte ich nur einen Witz machen, um von meiner Verwechslung abzulenken. Ich finde ja: Jeder soll sagen, was er will.

    AntwortenLöschen

Schreiben Sie mich!