Freitag, 18. Januar 2013

Dass ich nicht lache

Ich mag mich noch sehr gut an Zeiten erinnern, in denen Frau Stéphanie sehr wütend wurde, wenn sie in einem Zeitungsartikel als "Ex-Miss-Schweiz" bezeichnet wurde. Ich glaube, damals versuchte sie gerade, als Sängerin einer Rockband durchzustarten. Aber wie sagte schon his Bobness, the times, they  are a-changing, und was an einem Tag pfui war, kann am nächsten problemlos wieder hui sein.

Man darf gespannt sein (Produzentenwitz), wie es mit Frau Stéphanie weiter geht. Mein persönlicher Tipp: Eine Karriere als Schmuck-/Parfumdesignerin! Davon gibt es noch nicht genug!

Kommentare:

  1. Schmuck-/Parfumdesignerin!
    ... oder etwas mit Tieren; oder Kindern - was halt grad zur Verfügung steht.

    AntwortenLöschen
  2. Die Spannung stieg schon damals in den 90ern, als Frau Berger (in Saas Fee, in dunklen Ecken) heimlich rauchte und gleichzeitig für eine Krankenkassen-Werbung von Plakatwänden (nicht an dunklen Ecken) lächelte. Respektive hatte sie damals noch gut lachen! Jetzt offensichtlich nicht mehr, ämel nicht auf dem Plakat.

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt ist es halt so weit! Grünes Licht für Stéphanie Berger. Hihi

    AntwortenLöschen

Schreiben Sie mich!