Sonntag, 28. November 2010

Rowdys, überall Rowdys

Ich bin auch ein Velorowdy. Ich fahre ständig bei Rot über die Ampel. Vor meinem Haus hats ein Trottoir, aber leider keine Trottoirabfahrt, sodass ich immer noch ein paar Hundert Meter darauf fahre, bevor ich ohne gröbere Erschütterung runterkomme. Regelmässig werde ich deswegen von älteren Menschen angemotzt, aber das macht nichts. Ich denke dann immer: Ist doch schön, wenn die sich über mich aufregen können, dann müssen sie für einen Moment lang nicht an die schmerzende Hüfte oder die undankbaren Grosskinder oder die kleine AHV-Rente denken. Vielleicht können sie sogar einen wütenden Leserbrief schreiben.

Ich kann ihren Ärger im Übrigen nachfühlen. Als Velofahrerin ärgere ich mich ständig über Fussgängerrowdys, die einfach auf die Strasse latschen ohne sich umzusehen. Oder über Autorowdys, die vor mir rechts abbiegen, ohne in den Rückspiegel zu gucken.

Wenn ich mal Auto fahre, nerven mich dafür die doofen Velofahrer, die zu zweit ohne Licht nebeneinander fahren. Und die Fussgänger, die bei rot über die Ampel vor dem Bahnhof rennen.

Was ich wiederum auch mache, wenn ich selbst zu Fuss unterwegs bin - nur, um mich dann über die arroganten Autofahrer aufzuregen, die bei Dunkelorange noch über die Kreuzung rasen. Und dann diese dämlichen Velofahrer, die sollen gefälligst für mich bremsen!

Ich sag jetzt mal was: Es ist alles eine Frage der Perspektive.

Kommentare:

Schreiben Sie mich!