Montag, 12. Juli 2010

Männer und Sommer und Füsse

Sommerproblem: Was dürfen Männer eigentlich in der Hitze an den Füssen tragen? Diese Frage wurde von mir und meinem Gspänli gründlich ergründet, und es wurde zum Schluss gekommen (I love unmögliche Passivkonstruktionen): ausschliesslich geschlossene Schuhe. Jaja, ich erklärs ja schon.

Die Alternativen wären:

1. Flipflops, diese Plastik gewordenen Fuss-Tangas. Der vulgärste aller Schuhe, der am besten zu bunten Dreiviertelhosen passt und jedes Outfit (ob bei Damen oder Herren) nachhaltig zerstört. Es gibt nur einen einzigen Anlass, zu dem man Flipflops tragen darf: der Weg zwischen Finca und Strand.

Dann 2. so Ledersandalen, aber ich hab jetzt echt noch nie welche gesehen, die an einem (jüngeren) Herrn gut ausgesehen hätten. Immer irgendwie altmodisch. Oder gleich klobig und hässlich.

Und 3. diese Outdoor-Fan-Reise-Sandalen, Tefa (ja ja, Nina, ich weiss, pssst), die sehen zu 50cm-Rastazöpfen super aus, aber sonst: Njet. Und schon gar nicht mit Socken drin, aber das ist jetzt zu spät, diese Unsitte hat sich irgendwie via Beamtenbüros und Verkehrsbetriebe in die Allgemeinbevölkerung über 50 geschlichen, die bringt man nicht mehr weg.

Das Einzigste (Achtung: der war extra!), was momentan so halbwegs geht, sind 4. so Segler-Stoff-Schuhe.

Jetzt rufen alle Männer: Aber das ist doch gemein! Ihr Frauen könnt ja auch offene Schuhe tragen! Alle möglichen Sorten sogar! Wir sagen: Ja, und Männer können das halt eben nicht. Man kann nicht alles im Leben. Frauen können nicht im Stehen pinkeln, und Männer können keine offenen Schuhe tragen. So ist das.

Kommentare:

  1. Danke Frau Roojien! Sie vergessen eins, es gibt tipptoppschicke Lederflippflopps. So fast wie Rahmengenäht. Mit langen Hosen, gekürzten Nägel und sauber gekrempelten Hemd - meiner Meinung nach Bürotauglich.

    AntwortenLöschen
  2. haha.. das wär ja noch schöner, wenn jemand Regeln aufstellen könnte was ich im Sommer tragen darf und was nicht.

    Aber als Meinung kann man es ja stehen lassen.

    Vorsicht und Obacht vor der Stilpolizei :-)

    AntwortenLöschen
  3. was vergessen nämlich espadrilles

    AntwortenLöschen
  4. Nicht vergessen. Die gingen eigentlich schon. Aber momentan einfach grad bisserl Hipsteralarm.

    AntwortenLöschen
  5. ah ha! nun weiss ich warum mich mein schöner geliebter mann im höchsten hochsommer mit geschlossenen schuhen besucht hat. ich wollte ihn noch fragen - hast du keine sandalen??? hab ich aber vergessen und nun die antwort von seiner modebewussten besten freundin.

    AntwortenLöschen
  6. ach frau caramell, mit kompletten verständnis für ihr antihipstertum, bitte doch an fusswohl der mannen denken und über tellerandhinwegschauen... *duckundweg*

    AntwortenLöschen
  7. vielleicht sollte Frau Caramell auch einmal ihr eigenes Hypsterveständnis überdenken sieht man Sie doch regelmässig an der angesagtesten Plätzen der Stadt... Aber wahrscheinlich war Sie ja schon lange vor dem Mainstream da.

    AntwortenLöschen
  8. Hat sie dänk schon mängisch! Merkt man das denn nicht! Sie tut nichts anderes. Hier z.B. schöne Definitionsgedanken:

    http://caramellandsturm.blogspot.com/2010/05/doch-doch-mich-gibts-noch.html

    Man sieht sich! Hyper Hyper!

    AntwortenLöschen
  9. Merci für diesen Beitrag.
    Männer mit FlipFlops sind eine Plage. Noch schlimmer, wenn sie aufs Tram pressieren müssen "klappKlapp klappKlapp".
    Perfekt komplettiert werden diese Undinge durch 3/4 Hosen, unnötig, auch bei Frauen. Entweder kurz oder lang, wenn im Büro "kurz" nicht geht, geht 3/4 erst recht nicht, und wenns im Büro locker genug ist für kurze Hosen. Ben voilà, warum dann 3/4?

    AntwortenLöschen

Schreiben Sie mich!