Mittwoch, 1. Dezember 2010

Zu Weihnachten wünsche ich mir einen neuen Radiosender


"Da fährt man am Morgen auf schwarzen Strassen zur Arbeit und hört, dass in Genf die Hölle los ist wegen des Schnees", sagte vorhin Anna Maier, meine Amwenigstenlieblings-Moderatorin von DRS3. "Aber heute kommt der Schnee noch in der ganzen Schweiz."

Kleine Übersetzungshilfe: Mit "die ganze Schweiz" meint sie Zürich. Weil an ganz vielen anderen Orten hats ja schon längst geschneit, aber das kann sie ja unmöglich wissen. So geht das bei den Wetteransagen auf DRS3. Die Moderatoren schauen halt, wies vor dem Studiofenster aussieht, und das ist die Welt. Ihre kleine, wichtige Welt.

So hat sich mein Radio-Ärger heute morgen dort fortgesetzt, wo er gestern Abend aufhörte: bei den Moderatoren. "Sounds" wurde gestern von Simon Steuri moderiert, von dem ich wünschte, er möge wieder bei der Hitparade kunomässig cool tun statt in meiner Lieblingssendung, der einzigen mit guter Musik, so auf wahnsinnig affektierten Berner zu machen.

Lieber Weihnachtsmann, ich wünsche mir einen Radiosender mit guter Musik, nicht so selbstverliebten Moderatoren und guten, regelmässigen Nachrichtenblöcken und ab und zu Hintergrundsendungen.
Alles Liebe,
Deine Wutbürgerin

Kommentare:

  1. Das Radio geht wirklich vor die Hunde... Da hilft nur Radio RaBe!

    AntwortenLöschen
  2. Der einzig wirklich gute Sender ist FM4. Musst halt ein DAB-Radio kaufen oder online reinhören:
    http://fm4.orf.at/

    AntwortenLöschen

Schreiben Sie mich!